AE-10381

Alexandre Pierre François Boëly (1785-1858)

Grands Offertoires, Fantaisies, Cantiques & Pièces libres

Daniel Roth

Aristide Cavaillé-Coll organ of Bayeux cathedral (Gallery organ)
Aristide Cavaillé-Coll organ of Bayeux Cathedral (Choir organ)

Inhalt:
Alexandre Pierre François Boëly (1785-1858) :
Offertoire pour le jour de Pâques [op.38, 10]
Duo [op.38, 7]
Allegro moderato B-Dur [op.18, 12]
Quatuor [op.12, 10]
Offertoire D-Dur
Toccata h-Moll
Canone all'ottava fis-Moll [op.43,4]
Larghetto un poco sostenuto [op.43, 8]
Canon e-moll
Pièce dans le Style moderne G-Dur [op.43, 12]
Offertoire pour une Messe de Noël
Cantique IX «Le Vermeil du Soleil» [op.15, 9]
Cantique VIII «Sus, sus qu'on se réveille» [op.15, 8]
Cantique XI «Voici une première entrée» [op.15, 11]
Fugue Es-Dur
Fantaisie pour le «Judex crederis» [op.38, 4]
Moderato d-moll [op.44, 7]
Petit offertoire [op.41, 7]
Allegro ma non troppo f-Moll [op.18, 7]
Andante con moto Es-Dur [op.18]
Fantaisie et Fugue B-Dur [op.18, 6]
Mehr Details...

Daniel Roth, Orgel
Gesamtspielzeit: 1:18 (h:m)
Booklet: 36p., Englisch Deutsch Französisch
Bestell-Nr. AE 10381
EAN 4026798103811
Produktkategorie: CD
Veröffentlichungsdatum: 01.09.2003
  • play_circle_outline Offertoire pour le jour de Pâques
  • play_circle_outline Duo
  • play_circle_outline Pièce dans le Style Moderne

Diese CD beinhaltet das sehr erfolgreiche Ergebnis unserer ersten Zusammenarbeit mit Daniel Roth, dem Titularorganisten an der berühmten Cavaillé-Coll-Orgel der Pariser Kirche Saint-Sulpice.

Zu Beginn der siebziger Jahre hat Daniel Roth als einer der ersten Organisten für die EMI eine Schallplatte mit Werken von Alexandre Pierre François Boëly (1785-1858) aufgenommen. Damals wählte man die in neoklassizistischer Ästhetik umgebaute Orgel von St.Merry in Paris.
Dreißig Jahre danach nimmt er nun eine neue Boëly-Platte für AEOLUS auf. Diesmal fiel die Wahl auf zwei erstklassige Instrumente der Firma Aristide Cavaillé-Coll: die Kathedrale von Bayeux (Normandie) verfügt über eine Hauptorgel und eine Chororgel des großen Orgelbauers. Diese beiden Instrumente entstanden in den Jahren 1861/62, also in etwa zeitgleich mit dem Bau der großen Orgel von Saint-Sulpice in Paris. Die Hauptorgel (III/43) wurde bereits 1998 restauriert. Im Frühjahr 2003 wurde auch die kleine Chororgel restauriert. Für beide Restaurierungen war der hervorragende Orgelbauer, Intonateur und Cavaillé-Coll-Experte Denis Lacorre zuständig, der 2001 auch die Orgel von Saint-Etienne in Caen restauriert hat.
Die vorliegende CD stellt eine Anthologie wichtiger Werke des französischen Komponisten dar. Als Komponist steht Boëly auf der Schwelle vom 18. zum 19. Jahrhundert, was sich in seinen Werken niederschlägt. Sind zahlreiche, vor allem die früheren seiner Werke noch für die französische Barockorgel komponiert (St.Gervais in Paris), so stellen seine späteren virtuosen Werke Anforderungen an das Instrument, die nur von den damals modernen Orgeln Cavaillé-Colls erfüllt wurden (z.B. erweiterter Pedalumfang , deutsche Pedalklaviatur). Auch existieren viele Stücke in zwei Versionen: für Pedalflügel oder Orgel. Insofern bietet sich ein Vergleich mit den Werken Schumanns oder Alkans an. Die beiden recht frühen Orgeln Cavaillé-Colls kommen beiden Stilrichtungen gleichermaßen entgegen.
Über Daniel Roth, den Titularorganisten von Saint-Sulpice in Paris, braucht nicht viel berichtet zu werden. Der große Verehrer Albert Schweitzers genießt den Ruf eines exzellenten Interpreten des gesamten Repertoires der französisch-symphonischen Orgelmusik, eines Erben der von Widor begründeten großen symphonischen Orgeltradition. Unter seinen Händen vibriert das Instrument. Er fordert der großen Orgel alles ab, geht bis an ihre Grenzen. So erleben wir virtuose Kabinettstückchen und dramatische Höhepunkte (bis hin zum "ersten auskomponierten Cluster" der Musikgeschichte am Schluß der Fantaisie zum "Judex Crederis") ebenso, wie Romantisches à la Schumann, Meditativ-melancholisches, oder leichte, heitere Momente im Stil der Wiener Klassik. Die Musik Boëlys ist eben ausgesprochen vielseitig. Gleiches muß über die beiden wertvollen Instrumente gesagt werden.

€ 17,99 (inkl. MwSt.)
Vorübergehend nicht erhältlich

Rezensionen zu “Boëly: Grands Offertoires, Fantaisies, Cantiques & Pièces libres”

 

American Record Guide Metz, :

“Roth [...] presents these works in a straightforward manner, as they should be. The organ is splendid, as is the engineering.”
Mehr Details...

Roth, celebrated organist at St Sulpice in Paris, performs 21 short pieces by Alexandre Pierre Francois Boely (1785-1858). He plays the 2-14 Choir organ (1861) and the 3-53 Grand organ (1862) in the west gallery of Bayeux Cathedral, originally an 11th Century church expanded a century later in full Gothic style. Tourists leaving the Bayeux tapestry exhibit should turn up the hill and visit this beautiful, historic church. Both organs are by Cavaille-Coll. Selections 1-8 and 16-21 are played on the Grand organ. Both instruments have had overhauls and restorations.
This recording includes the best known Boely organ pieces—Toccata in B minor, Allegro ma non troppo, and the Fantasie & Fugue, but also presents 18 other compositions. The lighter-weight pieces—Canon in E minor, the Cantiques, and the Offertory for Christmas Mass—are played on the smaller but quite adequate Choir organ.
There aren't very many Boely recordings, perhaps owing to the assumed superficiality of mid-18th Century French organ music. That may be a legitimate complaint about Lefebure-Wely, but Boely was several cuts above that. He was a contrapuntalist who glorified Bach and created pieces thoughtfully crafted. His best compositions are not necessarily long or involved. The longest of the 21 pieces here is seven minutes.
Listeners who seek better shaped compositions, without all the fuss and bother of drawn-out or programmatic pieces should like this collection. Roth has no technical problems and presents these works in a straightforward manner, as they should be. The organ is splendid, as is the engineering. Another fine recording of French music that includes Boely is by Brooks at St Pierre, Douai (Priory 637, Sept/ Oct2000).
METZ

Rezension im Original laden:
AE-10381_American_Record_Guide.jpg 136,19 kB

Schließen

American Record Guide :

Roth [...] presents these works in a straightforward manner, as they should be. The organ is splendid, as is the engineering.