Bitte wählen Sie eine Sprache:

Schließen
 

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

"a Cembalo obligato e Travers solo"

Sonaten für Flöte und Cembalo

Peter Holtslag

Ketil Haugsand

Dieser Artikel ist auch Bestandteil folgender Bundles: info

Information: Über Bundles

Ein Bundle macht es möglich, mehrere zusammenhängende AEOLUS CDs zu einem günstigen Preis zu erhalten.

Möglicherweise haben Sie bereits bemerkt, daß hier auf der AEOLUS-Website für bestimmte CDs oder SACDs angezeigt wird, daß sie als Teil eines "Bundles" erhältlich sind. Was ist nun ein Bundle? Ein Bundle ist eine von AEOLUS vorgeschlagene Kombination aus mehreren vollständigen AEOLUS-CDs. Wenn Sie ein Bundle erwerben, zahlen Sie deutlich weniger als für die einzelnen CDs, Sie erhalten aber exakt die gleichen CDs, inklusive Original-Packung und -Booklets.

Wir haben z.B. Bundles für Komponisten-Reihen angelegt, so für Froberger, Maleingreau oder andere. Hier geht es zu einer Übersicht aller angebotener Bundles.

Bitte beachten Sie, daß die Bundles nur hier auf der AEOLUS-Website erhältlich sind, nicht über andere Vertriebswege.

Schließen
Inhalt:
Johann Sebastian Bach (1685-1750) :
Sonata A-Dur [BWV 1032]
Sonata C-Dur [BWV 1033]
Sonata Es-Dur [BWV 1031 / H. 545]
Sonata g-moll [BWV 1020]
Sonata h-Moll [BWV 1030]
Mehr Details...

Peter Holtslag, Traversflöte
Ketil Haugsand, Cembalo
Gesamtspielzeit: 1:4 (h:m)
Booklet: 24p., Englisch Deutsch Französisch
Bestell-Nr. AE 10246
EAN 4026798102463
Produktkategorie: SACD
Veröffentlichungsdatum: 31.05.2016

Peter Holtslags Affinität zu alten Original-Flöten ist bei AEOLUS schon bekannt: Bei „Awakening princesses“ (AE-10186) küsste er eine ganze Reihe originaler Blockflöten aus ihrem Museums-Schlaf wach. Auch an der Traversflöte bleibt sich Holtslag treu: Bachs berühmte h-moll Sonate (BWV 1030) ist mit einem seltenen Original-Instrument von Johann August Crone, im 18. Jahrhundert in Leipzig hergestellt, zu hören.

Das obligate Cembalo in den Sonaten ist bei Bach ein Partner auf Augenhöhe, und auch Ketil Haugsand füllt seine Rolle meisterhaft aus mit gesanglichem und fantasievollem Spiel, stilecht auf einem Cembalo nach Michael Mietke (Schloß Charlottenburg, Berlin).
Bei einigen Sonaten ist die Urheberschaft und Quellenlage nicht immer eindeutig – Holtslag läßt den Hörer darüber nicht im Dunkeln mit seinen Ausführungen im Booklettext.

Alle Bachschen Sonaten für Solo-Instrument und obligates Cembalo beinhaltet damit die kleine Serie bei AEOLUS, die die vorliegende Einspielung zusammen mit den unlängst erschienenen Gambensonaten (Zipperling/Bauer, AE-10206) und Violinsonaten (Höbarth/Häkkinen, AE-10236) bildet. Instrumentenwahl und Aufnahmetechnik folgen dabei Bachs Prinzip der Gleichberechtigung der jeweils beiden Instrumente – auch im Jahr 2016 keine Selbstverständlichkeit...

€ 18,51 (inkl. MwSt.)
Super Audio CD Information info

Super Audio CD (SACD) Information

Diese 'Hybrid' Super Audio CD spielt in allen CD-Spielern und SACD-Spielern.

CD Audio: Stereo

SACD: Stereo High Resolution + Multichannel Surround High Resolution

Was bedeutet SACD?

Alle AEOLUS-SACDs...

Schließen

Rezensionen zu “Bach: "a Cembalo obligato e Travers solo"”

 

Rondo Michael Wersin, 2.7.2016 :

“Cembalo und Traversflöte dialogisieren aufs Großartigste miteinander.”
Mehr Details...

Ach ja, die Flötensonaten von J. S. Bach – als Jugendlicher hat der Rezensent sie oft begleitet. Damals freilich auf einem Flügel, und die Solistinnen hielten nicht etwa eine Holz-Traverse, sondern Böhms silberne Allzweck-Röhre in der Hand. Dennoch teilte sich der faszinierende Reiz dieser so spielfreudigen, Motorik, Herz und Verstand fordernden Stücke auch in ganz unhistorischer Besetzung mit – Harnoncourts Ideen zur musikalischen Rhetorik sickerten damals so gerade erst ins Bewusstsein mancher Musikschullehrer ein. Freilich wurde auch seinerzeit schon gemutmaßt, die Es-Dur- oder die g-Moll-Sonate seien in Wirklichkeit nicht von Bach – da beruhigt es, im Beiheft dieser CD zu lesen, dass auch heutige, selbstverständlich auf historischen Instrumenten spielende Interpreten angesichts der unbezweifelbaren einmaligen Schönheit noch keine endgültigen Urteile hinsichtlich Urheberschaft wagen möchten.

Peter Holtslag und Ketil Haugsand musizieren mit der Routine, Vollkommenheit und Begeisterung zweier mit allen Wassern gewaschener Connaisseurs. Cembalo und Traversflöte dialogisieren aufs Großartigste miteinander. Sie lassen sich gegenseitig Raum, wenn wichtiges thematisches Material wechselseitig zu präsentieren ist, und verschmähen auch nicht die Süße von Terz- oder Sextparallelen, zu denen sich rechte Hand des Cembalos und Blasinstrument immer wieder vereinen. Auf ganz selbstverständliche Art entsteht eine nonverbale Kommunikation, die weder an Eloquenz noch an Klangschönheit zu wünschen übrig lässt. Ein Plädoyer für diese oft auch langweilig dargebotenen Stücke.

Rezension im Original laden:
AE-10246_Rondo_02-07-2016.jpg 295,44 kB

 

Gramophone Charlotte Gardner, 10/2016 :

“I immediately warmed to Peter Holtslag and Ketil Haugsand for shrugging off this authenticity irritation in the name of good music ... It's an authenticity-rich recording too ... throughout a thoroughly stilishly performed recital.”
 

Tibia Ursula Pesek, 3/2017 :

“...überzeugt in allen Sätzen [...] Näher kann man dem Klang der Zeit wohl nicht kommen.”

Rezension im Original laden:
AE-10246_Tibia_3-2017.pdf 1,78 MB

Schließen

Rondo :

Cembalo und Traversflöte dialogisieren aufs Großartigste miteinander.

Gramophone :

I immediately warmed to Peter Holtslag and Ketil Haugsand for shrugging off this authenticity irritation in the name of good music ... It's an authenticity-rich recording too ... throughout a thoroughly stilishly performed recital.

Tibia :

...überzeugt in allen Sätzen [...] Näher kann man dem Klang der Zeit wohl nicht kommen.
info2