Bitte wählen Sie eine Sprache:

Schließen
 
The French Suites

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

"Suites pour le Clavessin" - The French Suites

Bob van Asperen

Cembalo von Christian Vater (1738), Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

Inhalt:
Johann Sebastian Bach (1685-1750) :
Französische Suite I d-moll [BWV 812]
Französische Suite II c-Moll [BWV 813]
Französische Suite III b-Moll [BWV 814]
Französische Suite IV Es-Dur [BWV 815]
Französische Suite V G-Dur [BWV 816]
Französische Suite VI E-Dur [BWV 817]
Mehr Details...

Bob van Asperen, Cembalo
Gesamtspielzeit: 1:18 (h:m)
Booklet: 32p., Japanisch Französisch Deutsch Englisch
Bestell-Nr. AE 10084
EAN 4026798100841
Produktkategorie: SACD
Veröffentlichungsdatum: 01.02.2005
  • play_circle_outline BWV 812 Allemande

Mit Bachs Inventionen und Sinfonien, erschienen 2000 bei AEOLUS, begeisterte Bob van Asperen die internationale Kritik, die CD ist erfolgreichster Titel bei AEOLUS. Das Label hat sich seitdem mit weiteren Einspielungen mit Bob van Asperen nicht nur bei Cembalo-Freunden schnell einen Namen gemacht. Nun stellen Bob van Asperen und AEOLUS mit den Französischen Suiten wieder populäres und oft eingespieltes Repertoire vor. Wir denken: Von diesen Französischen Suiten darf man in jeder Beziehung etwas Besonderes erwarten.

Was kann den Kennern und Liebhabern hier noch geboten werden?

Eine intensive, sehr persönliche Interpretation - unverwechselbar und typisch Bob van Asperen.

Die Verwendung eines der wenigen originalen noch spielbaren deutschen Cembali der Bach-Zeit: dem wunderbaren Christian-Vater-Cembalo der Sammlung des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg - erstaunlicherweise hier zum ersten Mal umfassend auf CD/SACD festgehalten!

Eine warme, natürliche und lebendige Aufnahme, die auf der Hybrid-SACD neben Stereo auch eine Surround-Fassung bereitstellt, vermutlich zum ersten Mal für dieses Repertoire.

Ein umfassender Begleittext, der auch ausführliche Beiträge über das Instrument und die Instrumentenbauerfamilie Vater enthält.

€ 18,51 (inkl. MwSt.)
Vorübergehend nicht erhältlich
Super Audio CD Information info

Super Audio CD (SACD) Information

Diese 'Hybrid' Super Audio CD spielt in allen CD-Spielern und SACD-Spielern.

CD Audio: Stereo

SACD: Stereo High Resolution + Multichannel Surround High Resolution

Was bedeutet SACD?

Alle AEOLUS-SACDs...

Schließen
Goldberg 5 Stars FonoForum 2 x 5 stars Klassik Heute 10

Rezensionen zu “Bach: "Suites pour le Clavessin" - The French Suites”

 

Luister , 9/2005 :

“De klank is rijk, de bassen zijn imposant.”

Rezension im Original laden:
AE10084 - Luister.pdf 321,23 kB

 

Fono Forum Michael Gassmann, 11/2005 :

“Wer sich also zum ersten oder wiederholten Mal mit den Französischen Suiten gründlich auseinandersetzen will, dem kann kaum etwas Besseres als diese Einspielung empfohlen werden.”

Rezension im Original laden:
AE-10084 FF 11_2005.jpg 891,55 kB

 

Klassik-heute Detmar Huchting, 13.01.2006 :

“Eine Sensation.”

Rezension im Original laden:
AE-10084 Klassik Heute.jpg 346,63 kB

 

Early Music John Kitchen, 10-4-2006 :

“Asperen’s authoritative accounts of these wonderful pieces and the echoing, brittle clarity of this rather special harpsichord make a highly attractive combination.”
Mehr Details...

Bob van Asperen’s J. S. Bach: French Suites (Aeolus AE-10084, rec 2003, 780) is a valuable addition to an already rich catalogue. Here is highly distinguished playing in the Leonhardt mould, with a wonderful sense of controlled freedom. Every individual phrase, figure and ornament is exquisitely shaped but fully integrated into the whole. There is abundant subtlety and nuance, discreet ine´galite´, a touch of whimsy at times, and panache where appropriate (as in the courante and bourre´e of the G major suite). Asperen’s liner notes are full of insights, and the historic instrument on which he plays is of particular interest. This is the Christian Vater single-manual harpsichord of 1738, now in the
Germanisches Nationalmuseum in Nuremberg, and the only extant harpsichord by this important organ builder. Now fully restored, it offers (in Asperen’s words) ‘the opportunity of a rare connection of the specific, Italianate timbre of an original German historic harpsichord, in French chamber pitch [a0 = 392], with the French Suites’. Asperen’s authoritative accounts of these wonderful pieces and the echoing, brittle clarity of this rather special harpsichord make a highly attractive combination.

Rezension im Original laden:
AE-10084 Early Music 4-2006.pdf 52,85 kB

 

Allmusic.com James Leonard, :

“The deluxe treatment.”
Mehr Details...

According to the available evidence, it appears that Johann Sebastian Bach, a 37-year-old widower of less than a year, composed these French Suites for Anna Magdalena Wilcke, a 20-year-old singer, daughter of a trumpeter, and Bach's second wife. If so, he must have really loved her. With their affecting Allemandes, their charming Courantes, and their beguiling Bourrées, the French Suites are among the most immediately appealing of Bach's works for keyboard. And he must have really trusted her, too. With their deeply expressive Sarabandes, the French Suites are also among the most intimately emotional of Bach's works in any genre. Performed here by Bob van Asperen on an exquisitely sensitive Christian Vater harpsichord from 1738, the French Suites are given the deluxe treatment. An intelligent, experienced, and soulful performer, von Asperen is wholly relaxed and comfortable with the music, understanding its ethereal melodies and its lyrical counterpoints, its graceful rhythms and its elegant forms, and articulating them all with effortless naturalness. The Vater harpsichord is a warm-toned and willing instrument, gratefully yielding its subtle overtones and nuanced voicings to von Asperen's adept hands. As reproduced in Aeolus' super audio digital sound, the Vater and von Asperen might as well be just across the room from the listener.

James Leonard

Rezension im Original laden:
AE-10084 Allmusic.jpg 224,29 kB

Schließen

Luister :

De klank is rijk, de bassen zijn imposant.

Fono Forum :

Wer sich also zum ersten oder wiederholten Mal mit den Französischen Suiten gründlich auseinandersetzen will, dem kann kaum etwas Besseres als diese Einspielung empfohlen werden.

Klassik-heute :

Eine Sensation.

Early Music :

Asperen’s authoritative accounts of these wonderful pieces and the echoing, brittle clarity of this rather special harpsichord make a highly attractive combination.

Allmusic.com :

The deluxe treatment.
info2