Anmelden oder Registrieren
Suche:
      Warenkorb  (leer)
 

AEOLUS / Alle Tonträger / AE10681 Elduayen OMC, Tomás de Obras para Organo


AE-10681

Hörbeispiele:

Hörbeispiel A la Virgen de la Soledad (Tres Saetas) A la Virgen de la Soledad (Tres Saetas)

Hörbeispiel Nostalgía Nostalgía

Hörbeispiel Nuestra Señora del Rocío Nuestra Señora del Rocío

Hörbeispiel Pentecostes Pentecostes

Elduayen OMC, Tomás de (1882-1953)

Tomás de Elduayen - Obras para Organo

Esteban Elizondo Iriarte (Orgel)

Donostia / San Sebastián, Catedral del Buen Pastor

€ 17,99 (inkl. MwSt.)
Mögliche Zahlungsweisen: PayPal ( Was ist PayPal? )
Kunden aus Deutschland: Rechnung wie auch PayPal
Inhalt:

San Mauricio
A la Virgen de Guadelupe
Nostalgía
Interludio
Preludio vasco
Elegía
Nuestra Señora del Buen Viaje (Retablo Andaluz)
San Miguel Arcángel (Retablo Andaluz)
Ascendit Deus in jubilatione (Retablo Andaluz)
Nuestra Señora del Rocío (Retablo Andaluz)
Pentecostes
La Divina Pastora (Retablo Andaluz)
Berceuse
Invocación
Nocturno
Puesta del sol
A la Virgen de la Palma (Tres Saetas)
Al Cristo de la Expiración (Tres Saetas)
A la Virgen de la Soledad (Tres Saetas)

Gesamtspielzeit: 1:4 (h:m)
Booklet: 24p., Spanisch Englisch Deutsch Französisch Baskisch
Bestell-Nr. AE 10681
EAN 4026798106812
Produktkategorie: CD
Veröffentlichungsdatum: 15.12.2009

Einführung:

Fortsetzung unserer Reihe mit baskischer Orgelmusik und dem Organisten Esteban Elizondo Iriarte: Werke des Kapuzinermönchs Tomás de Elduayen, eingespielt auf der Orgel der Kathedrale von San Sebastián, der größten Orgel Spaniens.

Mit der vorliegenden CD portraitiert Esteban Elizondo Iriarte mit dem Komponisten Padre Tomás de Elduayen (1882-1953) einen weiteren Vertreter der baskischen Orgelromantik. Tomás de Elduayen, im Baskenland geboren, lebte nach seinem Studium zuerst in Chile und dann in Argentinien, wo er seine pastorale Arbeit mit der Musik verbinden konnte. 1920 kehrte er wieder nach Spanien zurück. In dieser Zeit begann er seine ersten Kompositionen zu veröffentlichen. Zwischen 1910-20 publizierte er in der Zeitschrift „Música Sacro-Hispana” mehrere Werke für Orgel, vor allem Präludien über baskische Themen sowie seinen Zyklus „Die sieben Worte” für Gesangsstimme und Orgel. Seine Zeitgenossen beschreiben seine Musik wohlwollend: „... Dort entwickelte er einen chromatischen Stil, der folglich zu einer direkteren persönlicheren Tonsprache führte, basierend auf einer freien, impressionistischen Harmonik, mit einigen Ausflügen in die Polytonalität.” Das kompositorische Schaffen Tomás María de Elduayens ist sehr umfangreich und zählt fast 200 Werke, von denen viele unveröffentlich geblieben sind.
Esteban Elizondo Iriarte hat hier ein 65 minütiges Programm mit einem repräsentativen Querschnitt durch das Orgelwerk Tomás de Elduayens zusammengestellt. Die Stücke sind durchweg von mittlerer bis kurzer Dauer und stehen voll in der Tradition von Elduayens Zeitgenossen José María Beobide, Luís Urteaga oder Jesus Guridi, deren Werken Elizondo bereits Einspielungen auf unserem Label gewidmet hat. Auch sind Anklänge an die französischen Zeitgenossen vernehmbar (man denkt beim Hören beispielsweise an einige der Pièces en Style libre von Louis Vierne). Dieses Repertoire ist vor allem als Gebrauchsmusik für die Liturgiue sehr gut geeignet, da es von eher geringem Schwierigkeitsgrad ist, dabei dennoch harmonisch reizvoll und einfallsreich. Die Werke Tomás de Elduayens sind teilweise von Esteban Elizondo herausgegeben worden und in einem großen Sammelband mit Werken der baskischen Orgelromantik verlegt worden.

http://www.trito.es/details.php?ref=DL00458

Eingespielt wurde diese CD an der größten Orgel Spaniens: die Kathedrale Buen Pastor (zum guten Hirten) von San Sebastián beherbergt ein fünfmanualiges 125-registriges neoklassizistisches Instrument der Firma Organería Española SA aus Azpeitia. Es wurde 1954 gebaut und gilt als die größte Orgel Spaniens. Es vereint - wie für die Instrumente dieser Zeit üblich - Elemente des Barock mit symphonischen Klangfarben, enthält viele Aliquotregister und zwei offene 32'-Register. Dazu gesellen sich aber auch Elemente der Iberischen Orgel in Form einer großen Trompetería. Seinerzeit komponierte Jesus Guridi für die Einweihung der Orgel sein berühmtes "Tríptico del Buen Pastor". Ihr Abriß wurde Ende der 90er Jahre durch Esteban Elizondo Iriarte verhindert, der sich vehement für die Erhaltung des mittlerweile historisch bedeutenden Werkes eingesetzt hat. So konnte vor drei Jahren eine umfassende Instandsetzung vorgenommen werden. Die hier vorliegende Einspielung ist zumindest seit der Renovierung des lange Zeit nahzu unspielbaren Werkes die erste CD.